BannerbildBannerbildBannerbild
Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Makanjira

 

Projekte

2014: Bau einer Toilettenanlage und Wiederherstellung der Wasserpumpe

Bereits vor Jahren hatte der Freundeskreis eine Toilettenanlage gebaut. Der bauliche hygienische Zustand hat den Freundeskreis veranlasst, eine weitere Anlage zu bauen, getrennt für Jungen und Mädchen. Im Rahmen der Städtepartnerschaft wurde dieses Vorhaben auch von der Stadt Hannover unterstützt.

 

04

Juma Mido Wasili Jumo (links im Bild) ist vom Freundeskreis mit der Koordination und Abrechnung beauftragt worden. In Abstimmung mit dem Schulkomitee unter Leitung des Schulleiter Tony Pindani (rechts i.B.) hat er das Projekt zusammen mit dem Baumeister Peter Pindani erfolgreich umgesetzt. Juma informierte den Freundeskresi durch Zwischenberichte geliefert. Im September 2014 besuchte Silvia Hesse zusammen mit Heino Thomsen, Makanjira, um sich den Fortschritt und neue Aufgaben anzusehen. Begleitet wurde sie von Sylvester Mitini-Nkhoma, Leiter des Amtes für Umwelt, Freizeit und Kultur der Stadt Blantyre begleitet. Während der Bauabnahmen betonte Juma, das es noch keine Vorrichtungen zum Händewaschen gab. Juma erhielt den Auftrag und erledigte diese Aufgabe umgehend.

 

2015: Reparierte Schulbänke und gestrichene Wände für die MpilliMpilli - Schule

bild1

Die Schule in Makanjira liegt dem Freundeskreis sehr am Herzen. Deshalb besuchte Silvia Hesse auch 2015 Makanjira. Die Herausforderungen sind groß. Die Bevölkerung wächst und die Regierung hat das Programm „back to school“ ausgerufen.

 

Es fehlt an Räumen. Viele Schüler müssen draußen unter den Bäumen unterrichtet werden. Im Sommer ist das weniger ein Problem. Doch in der Regenzeit ist dies kaum möglich. Viele Kinder sitzen auf der Erde und die Wände sind so dunkel, dass sie zu wenig Licht in den Schulräumen haben.

 

Tony Pindani, Schulleiter der Primary School beklagte die Situation und bat den Freundeskreis zwei weitere Schulblöcke zu bauen und weitere Schulbänke zu beschaffen. Die meisten Schulbänke sind kaputt. Da der Freundeskreis nicht so viel Geld hat, eine neue Schule zu bauen, wurde nach Alternativen gesucht.


Zwischenablage

UNTERSTÜTZEN SIE UNS

gern mit einer Spende

 

Spenden

Unsere Kooperationspartner

finden Sie hier.