Die Rolle der traditionellen Tänze in Malawi – erleben und verstehen

Silvia Hesse Allgemein

Theater, Musik, Trommeln und Tanz sind tief verwurzelt in der malawischen Tradition und haben noch heute großen sozialpolitischen Einfluss auf das Alltagsleben der Menschen.

Um mehr über den kulturellen Hintergrund zu erfahren, haben wir ein weiteres Mal den Tänzer und Choreografen Joshua Bhima aus Blantyre nach Hannover eingeladen. Unser Interesse nahm Joshua Bhima zum Anlass, sein eigenes Wissen über traditionelle Tänze in dem bekannten Kulturzentrum Kungoni Center in Malawi zu vertiefen.

Im November durfte Joshua Bhima endlich nach Deutschland einreisen. Uns blieb nicht viel Zeit zum Planen und Organisieren. Als Tanzlehrer bot er einen Workshop für Jugendliche in der IGS Linden an und nahm an Workshops mit professionellem Tänzer*innen teil, die von der Choreografin Monica Garcia Vicente Dance Project und Bettina Paletta vom Tanzpunkt Hannover e.V. durchgeführt wurden. Gemeinsame Tanzerfahrungen und der interkulturelle Austausch haben bei allen Beteiligten großen Anklang gefunden. Für Joshua Bhima und Monica Garcia entwickelte sich daraus der Wunsch für ein gemeinsames Tanzprojekt 2022/ 2023. Ihre Zusammenarbeit begann bereits 2018 in Malawi und 2019 Hannover, wo er an zu den Ostertanztagen eingeladen wurde. Für Steven Markusfeld und mich war es eine wertvolle Fortsetzung der ersten Begegnung von 2011 als die ersten Kulturschaffenden aus Blantyre von uns eingeladen wurden und wir Monica Garcia Vicente als Solotänzerin erleben konnten. Das Projekt im Jahr 2021 wurde vom Kulturbüro finanziell gefördert.