Weltwärtsjahr in Malawi am Blantyre Teachers Training College, BTTC

julian Allgemein, Blantyre, Freiwillige

Weltwärtsjahr in Malawi am Blantyre Teachers Training College, BTTC
vom 06.09.2015 bis zum 15.08.2016

Die Ankunft
Das Jahr in Malawi beginnt. Nach einer sehr turbulenten und vollen Vorbereitungszeit in Hannover ging es am 05.09.2015 in den Flieger nach Blantyre, Malawi. Unfassbar, so schnell ging die Zeit von der Bewerbung bis zur Abreise. Die Impfungen, Termine und Erledigungen häuften sich und der Kopf surrte. Dem entsprechend war die Ankunft in Blantyre am Flughafen überraschend schnell da und geistig nicht ganz fassbar. Von meiner Mitfreiwilligen und zukünftigen Mitbewohnerin Rike und einem Fahrer des Colleges abgeholt zu werden war sehr erleichternd und Rike’s bekanntes Gesicht zu sehen sehr angenehm. Trotzdem war die erste
Zeit auch anstrengend. Seelisch noch völlig durch den Wind, von dem ganzen Stress und der langen Reise erwartete Rike und mich bei der Ankunft im Apartment auf dem College Gelände nicht viel, außer zwei Betten und ein Paar Küchenutensilien, die Rike während der zwei Wochen, die sie schon in Blantyre war, besorgen konnte. Also Koffer abstellen und erst mal Hände Waschen; Nein Water Cut. Also los zum Principal und ‚Hallo!‘ sagen, an einem Sonntag, und noch schnell beim Head of Department Science sich vorstellen und wieder ins Apartment. Jetzt erst mal was Essen und einen Tee? Nein Power Cut. Und kaum Trinkwasser im Haus. Ok dann packten Rike und ich erst mal die Koffer etwas aus, jedoch irgendwie mit Vorbehalt, denn laut Ankündigung des Principals, sei das Apartment nur eine Zwischenlösung, bis eines der Lecturers Houses auf dem Campus frei ist.

 

SAMSUNG

Es folgte eine sehr intensive Zeit mit tausenden neuen Eindrücken und Fragen, vom lokalen Transport mit dem Minibus, der Umgang mit Wertsachen in der Öffentlichkeit, das Essen, das Kennenlernen der Leute am College und die ersten Arbeitsstunden und das Kennenlernen von unserer IT-Chefin Mrs. Joyce Nyirenda. Trinken wir das Leitungswasser, oder fahren wir immer in die Stadt, um welches zu kaufen? Wo bekommen wir einen Herd zum Kochen her? Sind die Spinnen giftig? Wie viele Mosquitostiche hast du schon? Haben wir noch Kerzen? Können wir die Fenster schließen, wenn der Müll vor dem Schlafzimmerfenster verbrannt wird? Wann übergeben wir die Gastgeschenke? Kann ich das anziehen? Wie komme ich ins Internet? Wie heißt der/die nochmal? Wo müssen wir hin? Ist das Gefährlich? … Gut, dass ich in letzter Sekunde zu Hause doch noch das Mosquitonetz ein gesteckt hatte.